Image

Bei der Hansestadt Wesel ist zum 01.10.2022 im Fachbereich Zentrale Dienste, Team Personal und Organisation, eine Vollzeitstelle als

Sachbearbeiter*in (m/w/d) Betriebliches Gesundheitsmanagement mit Schwerpunkt Arbeits- und Gesundheitsschutz

unbefristet zu besetzen.

Im Team Personal und Organisation kümmern wir uns um alle Dienstleistungen im Bereich der Personalverwaltung und des Personalmanagements, sowohl für das Verwaltungspersonal als auch für das technische und sozialpädagogische Personal, aber auch das der städtischen Feuerwehr. 

Dabei ist uns die Gesundheit unserer Beschäftigten ein wichtiges Anliegen. Daher suchen wir eine selbständige und eigenverantwortliche Persönlichkeit mit Interesse und Spaß am weiteren Aufbau der betrieblichen Gesundheitsförderung und der Sicherstellung des gesetzlichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes.

Sie erwarten insbesondere diese abwechslungsreichen und anspruchsvollen Aufgaben:

  • Analyse und strategische Ausarbeitung einer BGM-Strategie
      • Analyse und Aufarbeitung von Fachthemen inklusive Umsetzung aktueller Verordnungen und Änderungen (z.B. Corona)
      • Selbständige Planung, Organisation, Durchführung und Überprüfung von allgemeinen behördenweiten oder besonderen bzw. individuellen Arbeitsschutz- und Gesundheitsschutzmaßnahmen
      • Erarbeitung von Konzepten sowie Dienstanweisungen und -vereinbarungen
      • Zentrale*r Ansprechpartner*in für den Verwaltungsvorstand, die Führungskräfte, Mitarbeitenden und Gremien sowie für die externe Kommunikation in allen Themen des Arbeitsschutzes und der Gesundheitsförderung
      • Schnittstellenmanagement zum betriebsärztlichen Dienst und der Arbeitssicherheit inkl. Unterstützung bei Gefährdungsbeurteilungen, Begehungen und Unterweisungen
      • Kooperations- und Netzwerkarbeit sowie Arbeit als Intranetredakteur*in
      • Konzeptionelle Umsetzung und Durchführung der Arbeitsschutzausschusssitzungen sowie von anlassbezogenen Arbeitskreisen
      • Beauftragte*r für das Betriebliche Eingliederungsmanagement

      Ihre Voraussetzungen:

      • Laufbahnprüfung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt bzw. Verwaltungslehrgang II oder
      • Bachelor of Arts in den Studiengängen Gesundheitsmanagement, Gesundheitsökonomie oder vergleichbare Studiengänge

      Der Arbeitsplatz ist geprägt durch den direkten und ständigen Kontakt mit Menschen, die sich auch in schwierigen Lebenslagen befinden können. Das bedeutet, dass Sie mit der notwendigen Empathie gerne mit und für Menschen arbeiten, um diese zu unterstützen bzw. diesen zu helfen.

        Dafür bieten wir:

        • einen interessanten Arbeitsplatz mit Gestaltungsmöglichkeiten, bei dem man offen für konstruktive Vorschläge und Neuerungen ist
        • arbeiten in einem motivierten Team, in dem das Miteinander großgeschrieben wird
        • eine unbefristete Stelle nach EG 10 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 11 LBesG NRW
        • 30 Tage Jahresurlaub
        • Teilnahme an der leistungsorientierten Bezahlung
        • betriebliche Altersvorsorge (nur tariflich Beschäftigte) und vermögenswirksame Leistungen
        • Möglichkeit des Dienstfahrrad-Leasings (nur tariflich Beschäftigte)
        • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten, unterstützt durch mobiles Arbeiten und Telearbeitsplätze
        • ein umfangreiches internes Fortbildungsprogramm inklusive Sport- und Weiterbildungsangebote
        • die Nutzung einer Externen Mitarbeitendenberatung – ein anonymes und kostenfreies Unterstützungsangebot in allen Lebenslagen

        Die Besetzung der Stelle ist auch mit Teilzeitkräften (Job-Sharing) möglich.

        Für Informationen stehen Ihnen in fachlichen Fragen die Leiterin des Fachbereichs Zentrale Dienste, Frau Weiss, Tel. (0281) 203-2250, und in arbeitsrechtlichen Fragen Frau Gerbener, Tel. (0281) 203-2225, gerne zur Verfügung.

        Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers (m/w/d) liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden gemäß Sozialgesetzbuch IX bei entsprechender gleicher fachlicher und persönlicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Der Schutz Ihrer Daten ist auch der Stadtverwaltung Wesel ein wichtiges Anliegen. Daher informiere ich Sie darüber, dass Ihre Bewerberdaten im Rahmen des Auswahlverfahrens gespeichert werden und berechtigte Personen einen Zugang zu diesen Daten erhalten.

        Sie haben Interesse?
        Dann reichen Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit den entsprechenden Nachweisen bis zum 21.08.2022 über das Online-Bewerbungsformular ein.
        Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

        Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung